Ist der Grindel Rücktritt als DFB-Präsident wirklich konsequent?

Ist der Grindel Rücktritt als DFB-Präsident wirklich konsequent?

LINKEDIN
SOCIALICON
Facebook
YOUTUBE

In der vergangenen Woche kam es zum Grindel Rücktritt. Damit ist die Amtsniederlegung von Reinhard Grindel gemeint.

Für mich persönlich wirft der Grindel Rücktritt fast mehr Fragen auf, als er beantwortet. Deshalb konnte ich es mir nicht nehmen lassen, einen Beitrag darüber zu verfassen.

In diesem Artikel bekommst Du nicht nur eine Einordnung des Rücktritts und seinen genauen Wortlaut im Video, sondern auch Antworten auf die Fragen, die sich daraus ergeben.

Grindels Ämter

Bis zu seinem war der 57-jährige Hamburger seit circa drei Jahren Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB).

Zusätzlich bekleidet er Ämter für die UEFA (u.a. Exekutivkomitee) und ist Mitglied im FIFA-Rat. Außerdem sitzt er im Aufsichtsrat einer DFB-Tochter.

Der Rücktritt bezieht sich dabei nur auf das Präsidentenamt beim DFB. Grindel tritt somit von seiner einzigen ehrenamtlichen Funktion zurück.

Die drei anderen Ämter sind mit insgesamt knapp 600.000 Euro jährlich durchaus attraktiv vergütet.

Finanziell gesehen müssen wir uns somit um den früheren DFB-Präsidenten keine Sorgen machen.

Update: Am 10. April ist Reinhard Grindel auch von seinen internationalen Ämtern bei der FIFA und UEFA zurück getreten.

Gründe für den Grindel Rücktritt

Ich muss zugeben, dass mich der Rücktritt an sich wenig überrascht hat. Reinhard Grindel war in den letzten Monaten stark in der Kritik.

Deshalb habe ich mich vor allem gefragt:

Was gibt Reinhard Grindel als Grund für seinen Rücktritt an?

In meinen Augen kommt hier vieles zusammen:

  • Affäre rund um Mesut Özil und den türkischen Präsidenten Erdogan.
  • Verschwiegene Vergütung des Mandats im Aufsichtsrat der DFB-Tochter in Höhe von 78.000 Euro.
  • Annahme einer Luxus-Uhr von einem ukrainischen Oligarchen im Wert von 6.000 Euro.
  • Wenig löblicher Abbruch eines Interviews mit einem Journalisten, der unangenehme Fragen stellte.
  • Wenig fortschrittliches Denken im Zusammenhang mit der eSports-Bewegung im Fußball

Dementsprechend interessiert habe ich den Presseauftritt von Reinhard Grindel im Nachhinein verfolgt.

In diesem Video kannst Du seine Argumentation nochmal selbst verfolgen.

Persönliche Erklärung zum Grindel Rücktritt als DFB-Präsident

Trotz der zahlreichen möglichen Gründe für den Grindel Rücktritt, wird in der Erklärung lediglich die Uhr aufgegriffen.

Experten sind sich dabei einig: Diese Affäre rund um das Geschenk eines ukrainischen Oligarchen hat das Fass zum Überlaufen gebracht.

Grindel führt hierbei an, dass er dachte, es handele sich um ein ganz normales Geschenk. Er kenne die Marke der Uhr nicht und wisse nicht von dessen Wert.

Trotzdem bin ich fest davon überzeugt, dass Reinhard Grindel nicht zurückgetreten wäre, wenn es die anderen Gründe nicht ebenfalls gebe. In der Erklärung werden diese jedoch in keinster Weise erwähnt.

Wie es weiter geht

Reinhard Grindel wird nach wie vor dem Fußball erhalten bleiben. Seine Ämter im internationalen Fußball (UEFA & FIFA) behält er ja wie bereits beschrieben.

Dementsprechend ist er an den wichtigen Entscheidungen rund um eine Global Nations League oder Klub-WM nach wie vor maßgeblich beteiligt.

Seine Berufung in besagte Ämter hängen an ihm als Person und nicht an seinem abgegebenen Amt als DFB-Präsident.

Viele Experten prophezeien für den DFB nun erstmal unruhige Zeiten. Dabei ist es keineswegs so, dass es in der Vergangenheit ruhig war.

Insbesondere die enttäuschende Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland hat gezeigt, dass es im deutschen Fußball dringenden Handlungsbedarf gibt.

In genau diesen Zeiten könnte der DFB vor allem eines gebrauchen: Stabilität.

Dennoch wird ein Machtkampf prophezeit. Einerseits finde ich es dabei gut, dass sich eine neue Führung behaupten und etablieren muss.

Trotzdem habe ich bisher die Erfahrung gemacht, dass ein Machtkampf inhaltlich vor allem eines bedeutet: Stillstand.

Vielen beteiligten Personen geht es bei Machtkämpfen vorwiegend um die persönliche Macht und nicht um das Wohl der dahinterliegenden Organisation.

Genau das kann der DFB in meinen Augen aktuell überhaupt nicht gebrauchen.

Wofür Grindel gelobt wird

Ich habe den Anspruch, mit meinen Beiträgen ein umfassendes Bild zu liefern.

Deshalb kann ich den Artikel zum Grindel Rücktritt nicht abschließen, ohne über die positiven Seiten seiner Amtszeit als DFB-Präsident zu berichten.

Zuerst möchte ich hierbei die EURO 2024 erwähnen. Reinhard Grindel war in seiner Rolle als DFB-Präsident maßgeblich daran beteiligt die Europameisterschaft hier nach Deutschland zu holen.

Auch darüber hinaus ist die Rolle des DFB-Präsidenten alles andere als einfach. Der Amtsträger muss regelmäßig zwischen dem Amateur- und dem Profisport vermitteln.

Dabei ist es recht offensichtlich, dass die Interessen häufig gegensätzlich sind. Der Profisport verdient den Großteil des Geldes und davon möchte der Amateursport etwas abbekommen.

Der Profisport hingegen möchte große Teile der Einnahmen für sich beanspruchen, da nur dadurch auch in die Zukunft investiert werden kann.

Reinhard Grindel ist dafür bekannt, eine sehr enge Beziehung zu den 21 Landes- & Regionalverbänden zu pflegen. Diese setzen sich aus den Verbänden der 16 Bundesländer sowie fünf überregionalen Verbänden zusammen.

Die genaue Aufteilung kannst Du im nachfolgenden Bild erkennen.

Grindel Rücktritt
Struktur der Verbände beim DFB

Aufgrund dieser Nähe zum Amateursport gehen Experten davon aus, dass der nächste DFB-Präsident wesentlich näher an den Interessen des Profisports agiert.

Bisher sind das aber alles Spekulationen.

Mögliche Kandidaten

Wenn es in diesem Blog eines nicht gibt, dann sind das Spekulationen. Ich werde dementsprechend hier keine Namen in den Ring werfen oder mich an Gerüchten beteiligen.

Ich möchte vielmehr zu Bedenken geben, die die Kandidatenauswahl maßgeblich einschränkt.

Das Amt des DFB-Präsidenten wird aktuell als Ehrenamt geführt.

Wie bereits oben beschrieben, gibt es für die Ausführung des Amtes kein Gehalt. Lediglich Aufwandsentschädigungen werden gezahlt.

Mit dieser Tatsache wird der Kreis der potenziellen Amtsinhaber massiv eingeschränkt. Dementsprechend kommen nur Menschen in Frage, die bereits ein gutes finanzielles Polster und / oder attraktive Nebenverdienste haben.

Ein möglicherweise fähiger Kandidat wird mit Sicherheit gute Alternativen zum Amt des DFB-Präsidenten haben, weshalb die Auswahl eingeschränkt wird.

Aufgrund der Wichtigkeit des DFB im internationalen Fußball würde ich mich deshalb für einen hauptamtlichen DFB-Präsidenten einsetzen.

Schließlich ist der Deutsche Fußball Bund der größte nationale Verband weltweit.

Diesen Vorschlag hat Christian Seifert, der Chef der Deutschen Fußball Liga (DFL) übrigens genauso eingebracht.

Fazit zum Grindel Rücktritt

Ich persönlich befürworte den Grindel Rücktritt. Meiner Ansicht nach hat sich in den letzen Monaten zu viel Negatives ereignet, als dass Reinhard Grindel sich noch länger im Amt hätte halten können.

Konsequenterweise hätte ich jedoch erwartet, dass der Rücktritt sich auf alle Ämter im Profifußball bezieht. Dabei bin ich mir bewusst, dass so eine Entscheidung keinesfalls leicht fällt.

Aufgrund der angebrachten Gründe hätte ich dies aber konsequent gefunden. Die Annahme einer Luxus-Uhr wird nicht dadurch besser, dass Reinhard Grindel nicht mehr DFB-Präsident, sondern nur noch UEFA- und FIFA-Delegierter ist.

Gerade auf dieser Ebene hätte ich nämlich Interessenskonflikte vermutet.

Plötzliche Rücktritte sind für die betroffene Organisation nie einfach. An den Diskussionen rund um mögliche Kandidaten merke ich, dass es keinerlei Nachfolgeplanung für diesen wichtigen – und dennoch ehrenamtlichen – Posten gibt.

Ich wünsche mir, dass der Machtkampf schnell beigelegt wird und alle Beteiligten an einem Strang ziehen, um inhaltlich voranzukommen.

Schließlich wartet mit der EURO 2024 hoffentlich die Neuauflage des Sommermärchens 2006 auf uns. Dabei hoffe ich, dass diese Neuauflage nur sportlicher und emotionaler Natur ist und es damit verbunden keine neuen Skandale gibt.

LINKEDIN
SOCIALICON
Facebook
YOUTUBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.