Jahresrückblick 2018 im Sportbusiness: Wir schaffen das schon

Jahresrückblick 2018 im Sportbusiness: Wir schaffen das schon

LINKEDIN
SOCIALICON
Facebook
YOUTUBE

Im Dezember darf natürlich eines nicht fehlen: Der Jahresrückblick 2018. Wenn die Tage zum Ende des Jahres kürzer werden und ich langsam in Weihnachtsstimmung komme, mache ich immer einen ganz persönlichen Jahresrückblick 2018.

Dabei geht es dann vor allem um persönliche High- und Lowlights des Jahres. Wie Du Dir sicher vorstellen kannst, sind in den letzten beiden Jahren viele Highlights lediglich aufgrund des Blogs zustande gekommen. 

Dafür bin ich unglaublich dankbar. Trotzdem geht es heute nicht nur um mich, sondern um den Jahresrückblick 2018 im Sportbusiness. Dabei gehe ich aber auch auf ein paar persönliche Sportbusiness Highlights ein, die Dir ebenfalls zukünftig einen Mehrwert bieten könnten.

Events im Sportbusiness 2018

In diesem Jahr war ich auf so vielen Sportbusiness-Events wie noch nie. Darunter waren etablierte Events wie der SPOBIS 2018 in Düsseldorf, aber auch neuartige Formate wie die FUTURE OF FOOTBALL BUSINESS Conference 2018 in Graz.

In diesem Jahr wurde ich ziemlich häufig von Studierenden angesprochen und nach Tipps gefragt. Diese gebe ich gerne, wobei ich immer darauf verweise, dass ich selbst gar nicht hauptberuflich im Sportbusiness tätig bin. 

Bei diesen Tipps sage ich immer wieder: Besuche Sportbusiness Events. Dort lernst Du (zukünftige) Entscheider persönlich kennen und kannst einen Eindruck hinterlassen. Das ist viel effektiver, als wenn Du Dich „als Fremder“ irgendwo bewirbst. 

Weitere Event-Highlights aus diesem Jahr waren für mich:

Die meisten dieser Events finden im kommenden Jahr auch statt. Wenn Du diesbezüglich auf dem Laufenden bleiben möchtest, empfehle ich Dir, mir in den sozialen Netzwerken zu folgen: Hier gehts zu meinen Seiten bei Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und XING.

Bei diesen Events habe ich im laufenden Jahr zunehmend aktivere Parts übernommen. Neben Keynotes wurde ich für die Moderation mehrerer Diskussionen und ganzer Konferenzen engagiert.

Das ist ein Bereich, den ich im kommenden Jahr ausbauen möchte. Solltest Du also Bedarf an einem inspirierenden Vortrag oder einer unterhaltsamen und zeitgleich professionellen Moderation haben, freue ich mich über Deine Nachricht. Schreib mir am besten eine Mail.

Bachelorarbeiten im Sportbusiness

Da wir im Jahresrückblick 2018 gerade über Studierende aus dem Sportbusiness gesprochen haben, die mich nach Unterstützung fragen, darf ein weiteres Thema nicht fehlen: Bachelorarbeiten.

Auch wenn Du das als Leser nicht mitbekommst, passiert hinter den Kulissen von FussballWirtschaft enorm viel. So habe ich auch dieses Jahr zahlreiche Experteninterviews für Abschlussarbeiten jeder Art gegeben.

Dabei ging es vor allem um Themen der Digitalisierung oder aber der Finanzierung im Fußball. 

Darüber hinaus habe ich drei Bachelorarbeiten begutachtet. Dabei habe ich mit der Hamburg School of Business Administration und der Frankfurt School of Finance & Management kooperiert. 

Ohne die genauen Fragestellungen zu nennen, ging es dabei um folgende Themenbereiche:

  • Entwicklung eines Social Media Konzepts für die Kommunikation in Krisenfällen für einen Bundesligisten
  • Überarbeitung des Sponsoringkonzeptes einer Marke im internationalen Profifußball
  • Analyse von Finanzierungsmöglichkeiten für Fußballclubs der Bundesliga

Solltest Du in diesem Zusammenhang nächstes Jahr also Pläne haben, kannst Du jederzeit gerne auf mich zukommen und mir eine Mail schreiben.

Fußball und gesellschaftliche Verantwortung

In diesem Jahr hat der Fußball in Deutschland wieder einen neuen Umsatzrekord aufgestellt. Mit mehr Macht geht auch eine größere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft einher.

Im erweiterten Kreise der Bundesliga sind aktuell bereits über 50.000 Menschen beschäftigt. Wirklich nahbar ist der Fußball allerdings weder hier in Deutschland noch international. 

Dies hat beispielsweise die Pressekonferenz vom FC Bayern München gezeigt, die große Wellen geschlagen hat. Sie war meiner Meinung nach ein Paradebeispiel für die Doppelmoral

Außerdem zeigt der internationale Fußball durch die erneute Welle an Enthüllungen von Football Leaks wieder einmal, wie wenig Moral und Anstand den Verantwortlichen bedeuten.

Die Diskussionen in Bezug auf die Verstrickungen gehen meiner Meinung nach weit über den Fußball hinaus. Sie stellen nämlich eines der größten Hobbies der Welt in Frage. Jeder Fan muss sich somit der Frage stellen:

Will ich das weiterhin unterstützen?

Auch wenn ich immer wieder hin und her gerissen bin, werde ich den Fußball weiter verfolgen. Dafür macht es einfach (noch?) zu viel Spaß.

Jahresrückblick 2018 zum Ballon d´Or

Beim Jahresrückblick 2018 darf natürlich der Weltfußballer nicht fehlen. Ich freue mich für Luka Modric

Das liegt einerseits daran, dass ich seinen Auftritt bei der Weltmeisterschaft 2018 sehr stark fand. Nicht umsonst schrieb ich der kroatischen Nationalmannschaft nach dem Turnier den Titel „Weltmeister der Herzen“ zu.

Darüber hinaus bedeutet die diesjährige Titelvergabe das Ende einer goldenen Generation zweier Ausnahmespieler. Seit 2007 sind immer entweder Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo Weltfußballer geworden. 

Ich gehe davon aus, dass diese Phase jetzt vorbei ist.

Weltmeisterschaft 2018

Ich muss zugeben, dass ich mich in diesem Jahr sehr auf die Weltmeisterschaft gefreut habe. Als Titelverteidiger nimmt man selbstverständlich die Favoritenrolle ein. 

Trotzdem hat die deutsche Nationalmannschaft das ganze Land bei der Weltmeisterschaft enttäuscht. Anschließend wurde unter Beweis gestellt, wie einfach es ist, an Bestehendem festzuhalten.

Dass die Verantwortlichen nichts dazu gelernt hat, zeigt meiner Meinung nach die Aussage von Joachim Löw in Bezug auf die Europameisterschaft 2020. 

„Wenn Manuel seine Form hat, wird er eingeplant sein als Nummer eins bis 2020“

Joachim Löw

Ich finde es falsch, so eine Stammplatzgarantie jetzt (und nach so einem Jahr) auszusprechen. Dies widerspricht einem Ansatz, den ich während meines Studiums in Organisationslehre gehört habe:

Man sollte niemals um Menschen herum organisieren, sondern immer die beste Besetzung suchen!

Immerhin können wir im nächsten Jahr nicht peinlich aus einem der großen Turniere ausscheiden :-).

Fazit zum Sportbusiness 2018

Sportlich gesehen war das Jahr für mich enttäuschend. Zusätzlich zu der desaströsen WM ist mein Lieblingsclub das erste Mal in der Vereinsgeschichte abgestiegen. 

Deshalb schaue ich optimistisch in 2019 und gehe davon aus, dass es sportlich nur besser werden kann. 

Im wirtschaftlichen Sinne hat sich der Fußball auch in diesem Jahr beeindruckend entwickelt. Von den reinen finanziellen Kennzahlen, quantitativen Reichweiten und Emotionen einmal abgesehen, muss der Fußball aber noch viel lernen.

Dabei berufe ich mich insbesondere auf die Verantwortung, die mit so großem Einfluss einhergeht. Auch wenn dieses Jahr in einigen Facetten kein Glanzvolles für das Business war, traue ich mich nicht davon zu sprechen, dass es nur besser werden kann :-).

Trotzdem hoffe ich es und versuche, meinen Beitrag dazu zu leisten!

LINKEDIN
SOCIALICON
Facebook
YOUTUBE

2 thoughts on “Jahresrückblick 2018 im Sportbusiness: Wir schaffen das schon

  • 20. Dezember 2018 um 11:32
    Permalink

    Moin Ralf,

    eine gute Zusammenfassung Deiner Beiträge im Jahr 2018, die mir wieder sehr gut gefallen haben! Vor allem die analytische Tiefe von Beiträgen zur Fußballbranche sind immer wieder interessant zu lesen: Weiter so in 2019 ff!

    Zum Thema Nationalelf und WM 2018: Stimme Deiner Aussage zur Organisation der „besten Besetzung“ vollkommen zu und rufe hierzu gerne zwei unserer Beiträge aus 2018 in Erinnerung:

    Die „beste 11“ im Unternehmen:
    https://business-elf.de/zusammen-stark-im-unternehmen-beste-11

    und

    Keine Mannschaft
    https://business-elf.de/keine-mannschaft-teamplay

    In diesem Sinne wünsche ich Dir alles Gute für ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2019 sowie schöne und besinnliche Weihnachten!

    YNWA

    Holger

    Antwort
    • 21. Dezember 2018 um 12:48
      Permalink

      Danke Dir für das Feedback und die Links, Holger!

      Ich melde mich dieses Jahr nochmal per Mail bei Dir und wünsche Dir bis dahin auch besinnliche Tage!

      Liebe Grüße
      Ralf

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.