Diese 4 prägenden Momente der WM 2018 machen Hoffnung für die Zukunft

Diese 4 prägenden Momente der WM 2018 machen Hoffnung für die Zukunft

LINKEDIN
SOCIALICON
Facebook
YOUTUBE

Die Weltmeisterschaft ist vorbei und das nehme ich zum Anlass, um die für mich prägenden Momente der WM 2018 Revue passieren zu lassen. Das ist mir besonders wichtig, da das Turnier aus deutscher Sicht sportlich mehr als enttäuschend war.

Jeder geht mit solchen Niederlagen anders um. Ich habe mir die weiteren Spiele trotzdem angeschaut. Eben weil ich mich für den Fußball interessiere. Nach dem verdienten Ausscheiden in der Vorrunde saß ich aber nicht wieder mit Trikot und Fahnen auf den Wangen vor dem Fernseher.

Dadurch hatte ich viel mehr Zeit mir die Momente der WM 2018 anzuschauen, die abseits des Spielerischen Aufmerksamkeit verdient haben. In diesem Beitrag möchte ich Dir eine Auswahl der bei mir hängen gebliebenen Momente der WM 2018 zeigen. Es folgt also ein weiterer qualitativer Beitrag bevor es in der kommenden Woche wieder etwas quantitativer wird.

So siehst Du die K.O.-Phase der Weltmeisterschaft in Russland quasi mit meinen Augen. Zumindest fast.

1. Russland kann eine WM ausrichten

Vor dem Turnier gab es viele kritische Stimmen, die bemängelt haben, dass die politische Lage und allgemeine Situation in Russland nicht geeignet sei, um eine Weltmeisterschaft auszurichten. Ich finde es jedoch gut, dass es bei der WM tatsächlich um den Fußball und nicht um die innen- und außenpolitischen Konflikte des Gastgebers ging.

Dieser hat für mich seine Aufgabe sehr gut gemeistert: Soweit ich es mitbekommen habe, gab es keine kritischen Vorfälle (Straftaten) während oder am Rande der Spiele. Es herrschte in meinen Augen eine ausgewogene und gewissermaßen sogar weltoffene Stimmung.

Sportlich haben die Fans ihr Team angefeuert – selbst nach dessen Ausscheiden nach einem überraschend erfolgreichen Turnierverlauf.

Alles Weitere habe ich persönlich komplett ausgeblendet. Dafür ist der Fußball auch da: Um Grenzen zu überwinden und das wurde geschafft. Dieses Phänomen mache ich nicht nur an Russland als Gastgeber fest, sondern habe noch weitere Momente der WM 2018 im Sinn, die darauf hindeuten.

2. Die nahbarste Politikerin

Ganz besonders haben sich bei mir die Szenen der Siegerehrung nach dem Finale am 15. Juli eingebrannt. Die Politiker des Gastgebers (Putin) sowie der beiden Finalisten (Macron und Grabar-Kitarovic) standen umrahmt von einer FIFA-Delegation auf einer großen Bühne. Es regnete in Strömen. Darauf war anscheinend lediglich Putin vorbereitet, da ihm ununterbrochen ein Regenschirm über seinen Kopf gehalten wurde.

Alle weiteren wurden nass. Spieler, Trainer und Delegierte und es amüsierte sie. Es wurde gelacht. Viele weitere prägende Momente der WM 2018 passierten währenddessen.

Die Kroatische Präsidentin fiel nicht nur dadurch auf, dass sie auf der Bühne die einzige Person war, die keinen Anzug oder Kostüm getragen hat. Sie hat sich stattdessen für ein Trikot ihrer Nationalmannschaft entschieden. Für mich war das ein super Statement und einer von vielen weiteren prägenden Momenten der WM 2018, die während der Siegerehrung entstanden.

Die Präsidentin umarmte jeden einzelnen Spieler und Trainer (auch die französischen), obwohl diese ihr teilweise nur die Hand geben wollten. Im strömenden Regen bildete sich zeitweise eine Schlange nur bei ihr, da die anderen Anzug-tragenden Händeschüttler wesentlich schnellere Gratulanten waren.

Bei der Ehrung des besten Spielers des Turniers (Luka Modric) hatte sie sogar Tränen in den Augen.

Diese Momente der WM 2018 sind für mich ein positives Signal für die sonst teilweise sehr eingestaubt und wenig nahbar wirkende Politik. Auch deshalb – und aufgrund des hingebungsvollen Kampfgeistes – ist Kroatien für mich der Sieger der Herzen. Das habe ich bereits wenige Stunden nach der Niederlage im Finale klar gemacht.

Mein Facebook Post nach dem Finale der Weltmeisterschaft zu einem der prägenden Momente der WM 2018
Mein Facebook-Post nach dem Finale der Weltmeisterschaft zu einem der prägenden Momente der WM 2018

3. Unsportlichkeit wird verurteilt

Kaum einer wird an die Weltmeisterschaft 2018 zurückdenken ohne Neymar vor dem geistigen Auge über den Boden rollen zu sehen. Natürlich ist dies keiner der prägenden Momente zur WM 2018. Ich möchte aber den Umgang damit hervorheben.

Die Lächerlichkeit, die dem Brasilianer entgegenkommt, finde ich absolut angebracht. Wir wissen alle, dass Fußball auch ein theatralischer Sport ist. Jeder, der selbst einmal die Fußballschuhe geschnürt hat, wird sich mindestens einmal etwas übertrieben fallen gelassen haben. Das gehört zum Spiel genauso dazu, wie der Torjubel.

Neymar treibt dieses Phänomen jedoch regelmäßig auf die Spitze und erntete dafür Hohn und Spott. Neben zahlreichen sehr unterhaltsamen Videos, ist mir vor allem ein Highlight in Erinnerung geblieben.

Ein Wettanbieter, den ich an dieser Stelle nicht namentlich erwähnen möchte, hat eine Wette zur folgenden Frage initiiert:

„Wie oft wird Neymar sich im anstehenden Spiel (Viertelfinale gegen Belgien) auf dem Boden um die eigene Achse drehen?“

Die Auswahlmöglichkeiten für die Wette hießen: Keinmal, einmal, zweimal oder dreimal.

Abgesehen davon, dass dies natürlich eher als Gag zu verstehen ist, finde ich die (Netz-)Reaktionen auf das Verhalten des Superstars mehr als angebracht. Ich hoffe, dass dies dazu führt, dass etwas mehr Fußball und dafür weniger Theater gespielt wird.

Bis zu einem gewissen Grad gehört das wie gesagt für mich zum Spiel dazu, aber Neymar hat den Bogen überspannt. Und das, obwohl er das als einer der außergewöhnlichsten Fußballspieler seiner Zeit überhaupt nicht nötig hätte.

4. Die Spannung ist zurück

Zu guter Letzt möchte ich noch kurz auf den allgemeinen Turnierverlauf eingehen. Dieser beinhaltete einige Überraschungen. Damit meine ich nicht nur das Ausscheiden der Deutschen Mannschaft nach den ersten drei Spielen der Vorrunde. Auch Argentinien, Brasilien, Portugal und Spanien blieben hinter den Erwartungen zurück.

Du fragst Dich jetzt, warum ich das in meinen prägenden Momenten der WM 2018 erwähne? Im Deutschen und Europäischen Fußball bemängeln wir regelmäßig die Spannung. Bereits heute steht quasi fest, wer Deutscher Meister 2018/19 wird. Auch die möglichen Champions League Teilnehmer lassen sich an wenigen Fingern abzählen.

Umso schöner ist es, wenn es bei der WM Überraschungs-Teams wie Kroatien bis ins Finale schaffen. In den von mir erstellten Rankings zu Beginn der Weltmeisterschaft 2018 ist Kroatien nicht ein einziges Mal aufgetaucht.

Ebenso wenig wie Japan, das gegen den Mitfavoriten und späteren Drittplatzierten Belgien 2:0 in Führung ging und damit Teil eines der spannendsten Spiele dieser WM war.

Auch das positive Abschneiden der Gastgeber kam für viele überraschend. Das freut mich für die russischen Fans. Du erinnerst Dich bestimmt auch noch an das Sommermärchen 2006. Ich gönne jeder Nation solche Erinnerungen.

Fazit: Momente der WM 2018

All diese Momente der WM 2018 machen mir Hoffnung für die Zukunft und zeigen, dass nach wie vor viel Leidenschaft im Fußball gelebt wird. Ich hoffe, dass diese Momente uns allen lange in Erinnerung bleiben und werde sie in meinen Vorträgen und Seminaren in den nächsten Jahren ansprechen, wenn über den seelenlosen Fußball gesprochen wird.

Das heißt natürlich nicht, dass die Club-Wettbewerbe weniger stark kommerzialisiert sind als vorher. Es heißt nur, dass die Emotionen, die Menschen aus aller Welt miteinander verbinden, immer noch durch den Fußball ausgelöst werden können. Schade, dass wir vier Jahre bis zur nächsten Weltmeisterschaft warten müssen.


Schreibe jetzt einen Kommentar: Was waren Deine prägenden Momente der WM 2018 in Russland?

LINKEDIN
SOCIALICON
Facebook
YOUTUBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.