Über FussballWirtschaft

Ich freue mich, dass es Dich hierher verschlagen hat und möchte nun kurz beschreiben, warum ich das Projekt FussballWirtschaft gestartet habe.

FussballWirtschaft Logo
FussballWirtschaft Logo

Wirtschaftliche Betrachtung der Fußball-Branche

Auf FussballWirtschaft.de möchte ich Wissen, Analysen und professionelle Meinungen zu den wirtschaftlichen Geschehnissen der Fußball-Branche in Deutschland verbreiten. Hintergrund ist, dass dem Spannungsfeld Fußball & Wirtschaft eine immer größere Aufmerksamkeit zukommt.

Genannt seien an dieser Stelle die Schlagworte aus der Presse: Investoren in der Bundesliga, Vermarktung der TV-Rechte, immer höhere Ablösesummen für Spieler und mittlerweile sogar für Trainer sowie Fan-Anleihen und kreative Kredite jeder Art.

Meiner Meinung nach werden diese nur sehr oberflächlich betrachtet und in vielen Fällen stark subjektiv (in Bezug auf bestimmte Clubs) gedeutet. Das möchte ich ändern!

Um diese Änderung herbeizuführen, möchte ich alle diese Themen und viele mehr leicht verdaulich vertiefen und mit Euch diskutieren. Nicht nur für die Diskussionen bin ich auf Interaktion mit Euch angewiesen. Auch hinsichtlich der Themenauswahl und Schwerpunktsetzung freue ich mich über Eure Meinungen.

Um die Inhalte lebendig und praxisnah zu beleuchten, werde ich einige Fallbeispiele untersuchen. Obwohl ich persönlich leidenschaftlicher HSV-Fan bin, werde ich möglichst viele verschiedene Fälle betrachten und analysieren.

Der klare Fokus liegt hierbei auf der ersten Fußball Bundesliga in Deutschland. Dennoch werde ich auch auf Beispiele aus anderen Ligen (sowohl international, als auch aus niedrigeren Profi-Ligen in Deutschland) zurückgreifen. Sofern die übergeordnete Fragestellung es zulässt, ist sogar ein Transfer der Erkenntnisse aus anderen Sportarten denkbar und hilfreich.

Was FussballWirtschaft sein soll

Mit FussballWirtschaft verfolge ich drei Ziele:

  • Information: Durch meine intensive Forschung und Lehre auf diesem Gebiet konnte ich bereits viele Eindrücke sammeln. Sowohl die Analyse von Daten, als auch spannende Diskussionen mit Studierenden, Professoren und Experten haben in mir ein relativ umfassendes Bild der gesamten Fußball-Branche geformt.
    Stück für Stück möchte ich einzelne Elemente dieses Konstrukts, sowie irgendwann das Bild als Ganzes mit Euch teilen und vor allem weiterentwickeln. Hier kommt der zweite Punkt ins Spiel.
  • Vernetzung: Ich stelle immer wieder fest, dass das Themengebiet Profifußball auf rege Begeisterung stößt. Seien es die Diskussionen mit motivierten Studierenden, die Gespräche mit fachfremden Dozenten in der Pause oder aber die Mittagspause vom Konzernalltag. Immer wieder führe ich mit meinen Gesprächspartnern intensive Diskussionen über den neuen Investor beim FC Bayern, das Engagement von Herrn Kühne beim HSV oder die Vermarktung der TV-Rechte der Bundesliga. Zugegebenermaßen bin ich häufiger der Auslöser für diese Diskussionen :-).Dennoch springen meine Gegenüber mit gewisser Regelmäßigkeit darauf an. Genau das möchte ich hier auch und dazu lade ich Euch ein: Ich möchte Themen voranbringen und transparent machen, sowie spannende Gespräche mit Euch anstoßen.
  • Aufmerksamkeit für das Thema: Ich bin überzeugt davon, dass die behandelten Themen in der Zukunft noch wichtiger und somit präsenter werden. Mit diesem Blog und dem hoffentlich damit entstehenden Austausch möchte ich diesen Aspekten bereits heute eine stärkere Präsenz geben. Im Rahmen der von mir skizzierten Zukunft mit ausgeprägtem Fokus auf das Sportliche UND das Wirtschaftliche möchte ich diesen Blog als einen Vorreiter positionieren.

Was FussballWirtschaft nicht sein soll

FussballWirtschaft soll vieles für uns sein. Vieles aber auch nicht, zum Beispiel:

  • Monetarisierung: Meine Ziele habe ich oben beschrieben. Monetarisierung durch Werbung zu leiden der Usability gehört nicht dazu.
  • Newsportal: Der Blog ist kein Portal für Spekulation um mögliche Transfergerüchte, Aufstellungen, Geschichten zu einzelnen Profis etc.
  • Statisches Konstrukt: Das Projekt FussballWirtschaft ist kein in Stein gemeißelter Blog bei dem Ihr keinen Einfluss auf die Weiterentwicklung habt.

Ich freue mich auf Euch

Abschließend bleibt mir nur eines zu sagen: Ich freue mich auf die kommende Zeit und möchte Euch nochmals einladen Eure Meinungen zu teilen und zu diskutieren, meine Gedanken fortzuführen und zu hinterfragen. So können wir gemeinsam ein bisschen mehr Transparenz in das sagenumwobene Geschäft Profifußball bringen.

Wer bin ich? Hier geht´s direkt zu: → Über mich