Wichtigste wirtschaftliche Hintergründe zur WM 2018 in Russland

Wichtigste wirtschaftliche Hintergründe zur WM 2018 in Russland

LINKEDIN
SOCIALICON
Facebook
YOUTUBE

Am 14. Juni beginnt die WM 2018. Das habe ich zum Anlass genommen, mir die 32 teilnehmenden Nationen etwas näher anzuschauen. Mit diesem Beitrag bereite ich Dich ideal auf die schönste Fußballzeit des Jahres vor.

Du kannst mit den Fakten nicht nur bei jeder Diskussion glänzen, sondern erfährst zudem Dinge über die Teilnehmer, die Du sonst so kompakt nirgendwo findest.

Bevor wir direkt in die Inhalte einsteigen, möchte ich Dir schon mal eine schöne WM 2018 wünschen und hoffe, dass Du eine tolle Zeit hast.

1. Herkunft der 32 Teilnehmer der WM 2018

Bei der WM 2018 treten noch 32 Teams aus der ganzen Welt gegeneinander an. Diesen Satz könnte ich auch genauso noch 2022 schreiben. Ab der übernächsten WM im Jahr 2026 treten jedoch 48 Teams gegeneinander an. Die Aufstockung wurde vom Fußball Weltverband (FIFA) Anfang 2017 beschlossen.

Wo wir gerade bei Verbänden sind, möchte ich mit Dir einmal einen Blick auf die Herkunft der 32 Teilnehmer werfen. Diese kommen – wie bereits oben beschrieben – aus aller Welt. Die FIFA besteht aus sechs Kontinentalverbänden.

Davon wiederum ist einer nicht bei der WM 2018 in Russland vertreten. Kein Land des Kontinentalverbands OFC (Oceania Football Confederation) hat die Qualifikation zur Weltmeisterschaft überstanden. Darin sind beispielsweise Länder wie Neuseeland oder Tahiti organisiert.

Alle anderen fünf Kontinentalverbände entsenden mehrere Vertreter nach Russland:

  • UEFA (Union of European Football Associations): 14 teilnehmende Nationen, beispielsweise Deutschland und Frankreich
  • AFC (Asian Football Confederation): 5 teilnehmende Nationen, beispielsweise Australien und Südkorea
  • CAF (Confédération Africaine de Football): 5 teilnehmende Nationen, beispielsweise Nigeria und Senegal
  • CONMEBOL (Confederação Sul-Americana de Futebol): 5 teilnehmende Nationen, beispielsweise Argentinien und Brasilien
  • CONCACAF (Confederation of North, Central America and Caribbean Association Football): 3 teilnehmende Nationen, beispielsweise Mexiko und Panama

2. Titelfavorit bei der WM 2018

Auch bei der WM 2018 lautet die große Frage natürlich:

Wer wird am Ende Weltmeister?

In vielen Ländern gibt es zahlreiche Orakel. Mehrere Unternehmen versuchen, Prognosen zu treffen. Diese werden sicherlich immer besser, sicher ist ihr Ergebnis jedoch nicht.

Dafür ist Fußball zu unberechenbar. Das ist einer der Gründe, warum wir diesen Sport so lieben.

Als beste Näherung für das wahrscheinlichste Ergebnis gelten Wettquoten. Mit Hilfe dieser öffentlich verfügbaren und leicht abrufbaren Daten haben wir uns schon den Einfluss von Zufall im Fußball angeschaut.

Aus diesem Grund nutze ich die Wettquoten gerne als Indikator für das wahrscheinlichste Ergebnis. Natürlich können sich Buchmacher irren, aber eine bessere Näherung haben wir nicht.

Ich möchte an dieser Stelle keine Seite zu einem Wettanbieter verlinken. Eine einfache Google-Recherche zeigt jedoch ein recht eindeutiges Ergebnis:

  • Favoriten: Verschiedenste Wettanbieter sehen Deutschland oder Brasilien als Favoriten für die WM 2018 in Russland. Für einen eingesetzten Euro wirst Du bei Eintreffen Deines Tipps circa fünf Euro bekommen. Du hast also vier Euro (400 %) Gewinn. Die Voraussetzung ist natürlich, dass Du richtig liegst.
  • Außenseiter: Wenn Dir diese Quote zu schlecht ist und Du ein Herz für Außenseiter hast, kann ich Dir Saudi-Arabien als Tipp empfehlen. Für einen eingesetzten Euro bekommst Du beim Titelgewinn bis zu 1.500 Euro zurück. Das ist eine sehr attraktive Rendite, allerdings ist der Fall doch recht unwahrscheinlich.

Meine persönlichen Favoriten sind übrigens Frankreich oder Brasilien. Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht auf das Ergebnis tippe, was ich mir erhoffe. Natürlich wünsche ich mir, dass wir den 5. Stern holen.

3. Platzierung auf der Weltrangliste

Ich setze mich nun schon seit mehreren Jahren intensiv mit den wirtschaftlichen und sportlichen Hintergründen des Fußballs auseinander. Trotzdem treffe ich immer wieder auf Mysterien, die ich so schnell nicht verstehen werde.

Beispielsweise die Zusammensetzung der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. Vermutlich wunderst Du Dich jetzt, warum ich die Weltrangliste so bezeichne. Coca-Cola ist jedoch seit einiger Zeit offizieller Sponsor der Weltrangliste. Deshalb gehört der Getränkehersteller nun offiziell zum Namen.

Ich möchte mich aber weniger mit dem Namen als mit den eigentlichen Platzierungen auseinandersetzen. Deshalb siehst Du unten stehend eine Übersicht über die Platzierungen der 32 teilnehmenden Nationen bei der WM 2018.

WM 2018: Platzierung der 32 teilnehmenden Nationen auf der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste
WM 2018: Platzierung der 32 teilnehmenden Nationen auf der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

Als amtierender Weltmeister, der eine herausragende Qualifikation gespielt hat, ist Deutschland auf dem ersten Platz der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. Mit dem 70. Platz ist der Gastgeber aus Russland das vermeintlich schlechteste Team.

Das laut Weltrangliste beste Team, was bei der WM 2018 in Russland nicht dabei ist, ist übrigens Chile (9. Platz). Insgesamt umfasst die Liste 206 Nationen. Tonga ist auf dem letzten Platz.

4. Marktwert der 32 WM 2018 Teilnehmer

Mit Hilfe der Daten von Transfermarkt habe ich die Marktwerte aller Teilnehmer der WM 2018 verglichen. Du kannst Dir vorstellen, dass die Ergebnisse sehr stark variieren. Ich möchte gar nicht so viele Worte verlieren.

Hier findest Du eine Übersicht über die Marktwerte aller Teilnehmer der WM 2018.

WM 2018: Kaderwerte der 32 teilnehmenden Nationen
WM 2018: Kaderwerte der 32 teilnehmenden Nationen

Genau wie bei den anderen Kriterien auch, sind die Marktwerte aller teilnehmenden Nationen sehr stark verteilt. Panama hat mit einem Kaderwert von 8,43 Millionen Euro den „günstigsten“ Kader. Am teuersten ist das Team aus Frankreich mit einem Wert von 1,08 Milliarden Euro.

Somit ist das französische Team fast 130 Mal soviel Wert wie die Konkurrenten aus Südamerika.

Deutschland liegt mit einem Wert von 883 Millionen Euro auf Platz vier. Lediglich Brasilien (981 Millionen Euro), Spanien (1,03 Milliarden Euro) und eben Frankreich haben einen teureren Kader.

Besonders erwähnenswert finde ich in diesem Zusammenhang übrigens Ägypten. Der Kader des Afrikanischen Landes hat einen Marktwert von 197,23 Millionen Euro. Brisant daran ist, dass satte 150 Millionen Euro davon aus einem Spieler entfallen – Mohamed Salah.

5. Anzahl der Legionäre je WM 2018 Teilnehmer

Die Spieler einer Nationalmannschaft müssen zwar die jeweilige Staatsbürgerschaft haben, sie können aber in jeder x-beliebigen Liga dieser Welt spielen. Einen Spieler, der nicht in der heimischen, sondern einer ausländischen Liga spielt, nennt man Legionär.

Die 32 teilnehmenden Clubs der WM 2018 haben unterschiedlich viele Legionäre in ihren Reihen. Hier findest Du eine Übersicht, deren Zahlen ich ebenfalls von Transfermarkt übernommen habe.

WM 2018: Anzahl der Legionäre aller 32 Teams
WM 2018: Anzahl der Legionäre aller 32 Teams

Die Anzahl der Legionäre hängt hierbei natürlich von zwei Faktoren ab.

  1. Qualität der eigenen Nationalmannschaft
  2. Qualität der heimischen Liga

Je enger die beiden Faktoren beieinander liegen, desto größer die Wahrscheinlichkeit auf wenig Legionäre.

Dies wird am Beispiel der englischen Nationalmannschaft deutlich. Auch wenn die Three Lions seit Jahren nicht mehr sonderlich erfolgreich sind, gibt es keine Legionäre in deren Nationalmannschaft. Damit ist England die einzige Nation ohne Spieler, die im Ausland ihr Geld verdienen.

Das komplette Gegenbeispiel finden wir bei Schweden und Senegal. Kein einziger Spieler der beiden Nationen spielt in der heimischen Liga. In der deutschen Nationalmannschaft gibt es übrigens acht Legionäre.

6. Social Media Reichweite der WM 2018 Teilnehmer

Heutzutage wird die digitale Reichweite, die einzelne Organisationen erzielen können, immer wichtiger. Auch ich versuche mit meinem Blog immer mehr Leser über die sozialen Netzwerke zu erreichen.

Je größer die Reichweite, desto attraktiver ist ein Verband beispielsweise für Partner. In der Konsequenz steigen die Einnahmen aus dem Sponsoring.

Nachfolgend findest Du eine Übersicht über die digitale Reichweite der Teilnehmer der WM 2018. Die Daten stammen von RESULT Sports.

WM 2018: Anzahl der Follower aller 32 Teilnehmer
WM 2018: Anzahl der Follower aller 32 Teilnehmer

Die Studie berücksichtigt zusätzlich zu den klassischen sozialen Medien wie Facebook, Twitter, YouTube und Instagram auch Google+, Pinterest, SinaWeibo und Vkontakte.

Auch bei diesem Kriterium wird deutlich, wie unterschiedlich die Voraussetzungen der einzelnen Teilnehmer der WM 2018 sind. Das Ranking wird von Brasilien (ca. 20 Millionen Follower) angeführt. Senegal (ungefähr 184.000 Follower) ist das schwächste Team aller 32 Teilnehmer.

Deutschland schneidet übrigens wieder sehr gut ab. Mit 14,6 Millionen Followern hat es für Platz 3 gereicht.

7. Ausrüster der Teilnehmer der WM 2018

Als vorletztes Kriterium möchte ich mir die Ausrüster der 32 Teilnehmer zur WM 2018 etwas näher anschauen. Als Ausrüster wird der jeweilige Hersteller der Trikots verstanden.

Adidas und Nike sind hierbei sicherlich die bekanntesten. Unter den 32 WM Teilnehmern finden wir jedoch auch weniger bekannte Marken.

WM 2018: Übersicht über die Anzahl der Teams je Ausrüster
WM 2018: Übersicht über die Anzahl der Teams je Ausrüster

Aus Deutscher Sicht ist es sehr erfreulich, dass Adidas die meisten Teams vertritt. Mit insgesamt 12 Mannschaften, die im Adidas Dress auflaufen, liegt der Süddeutsche Konzern sogar noch vor dem Konkurrenten Nike aus den USA (10 Teams). Alle anderen Marken rüsten drei oder weniger Teams aus.

Die Gelder, die jedes Nationalteam vom jeweiligen Ausrüster erhält, werden sich natürlich unterscheiden. Das ist genauso wie in der Bundesliga oder allen anderen Ligen auch. Hierbei gilt: Je attraktiver (sportlich erfolgreich und große Reichweite) ein Partner, desto größer wird diese Kompensation sein.

Die Deutsche Nationalmannschaft wird übrigens von Adidas ausgestattet.

8. Einwohnerzahl der WM 2018 Teilnehmer

Kommen wir nun zu einem Kriterium für alle Geographie-Fans unter uns. Bereits beim Vergleich der Halbfinalisten aus der Europa beziehungsweise Champions League 2018 habe ich mir diese Kriterium angeguckt.

Auf Vereinsseite spielt die Größe der Stadt meiner Meinung nach eine große Rolle. Je mehr Einwohner im Heimatort wohnen, desto größer das wirtschaftliche Potenzial – vereinfacht gesprochen. Ausnahmen bestätigen natürlich immer die Regel.

Bei Nationalmannschaften ist das Kriterium der Einwohnerzahl noch wichtiger. Schließlich dürfen die nationalen Verbände nur Spieler mit der eigenen Staatsangehörigkeit in den Kader berufen. Je mehr Einwohner ein Land demnach hat, desto größer die Chance, dass 11 Spieler dabei sind, die gut Fußballspielen können.

Nachfolgend siehst Du eine Übersicht zu den Einwohnerzahlen der 32 teilnehmenden Teams an der WM 2018 in Russland.

WM 2018: Einwohnerzahlen der 32 teilnehmenden Teams
WM 2018: Einwohnerzahlen der 32 teilnehmenden Teams

Das mit Abstand kleinste Land dieser WM ist Island. Auf der Insel leben gerade einmal circa 334.000 Einwohner. Brasilien ist fast hundertmal so groß. Dort leben 208,4 Millionen Menschen.

Deutschland ist mit 82,5 Millionen Einwohnern ziemlich genau in der Mitte. Aufgrund der ungleichen Verteilung haben aber nur sechs Länder mehr Einwohner als wir.

Die Einwohnerzahl ist dabei noch lange kein Kriterium für Erfolg. Die vier bevölkerungsreichsten Länder der Welt (China, Indien, USA und Indonesien) beheimaten zwar 42,6 % der Weltbevölkerung, haben sich aber trotzdem nicht für die WM 2018 qualifiziert.


Ich freue mich auf die WM 2018. Wenn Du keine Updates von FussballWirtschaft verpassen sowie exklusive Einblicke in mein Blogger & Speaker-Leben haben möchtest, folge mir in den sozialen Netzwerken. Klicke dazu auf die Icons unter diesem Text!

LINKEDIN
SOCIALICON
Facebook
YOUTUBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .