So schneidet Dein Club im Verkauf von Bundesliga Trikots ligaweit ab

So schneidet Dein Club im Verkauf von Bundesliga Trikots ligaweit ab

Heute geht es um den Online-Verkauf von Bundesliga Trikots. Bereits in der vergangenen Woche haben wir uns mit dem Vertrieb von Fanartikeln im e-Commerce beschäftigt.

Dabei ging es aber vor allem um die Nutzung eines Brand-Shops bei Amazon. Wie wir festgestellt hat, bringt diese Maßnahme zwar einige Vorteile, aber auch schwerwiegende Nachteile mit sich.

Ganz konkret geht es in diesem Beitrag jedoch um den Absatz von Bundesliga Trikots zum Start der 57. Saison im höchsten deutschen Fußball.

Bereits bevor der Ball das erste Mal rollt, haben die Clubs unterschiedlich stark beim Verkauf ihrer Trikots übers Internet abgeschnitten.

Erneut habe ich das Glück in diesem Beitrag auf die exklusive Daten zurückgreifen zu können.

In diesem Beitrag erfährst Du, wie sich die ungefähr 13.000 über Idealo verkauften Trikots auf die einzelnen Bundesligisten verteilen.

Herkunft der Daten

Die Daten kommen wie bereits beschrieben von Idealo.

Über die Plattform für Preisvergleiche wurden innerhalb von gut zwei Monaten insgesamt circa 13.000 Trikots verkauft. Das sind immerhin knapp 200 Trikots pro Tag.

Die Nachfrage nach Bundesliga Trikots unterscheidet sich je nach Club jedoch enorm. Während mehrere Clubs pro Tag zahlreiche Trikots verkauft haben, konnten die Daten für andere Clubs aufgrund der geringen Fallzahl nicht erhoben werden.

Relevanz von Merchandising

Bevor wir konkret in das Ranking einsteigen, möchte ich noch einen Kommentar zur Relevanz des Merchandisings verlieren.

Wie Du weißt, ist Merchandising einer von insgesamt sechs Erlösströmen von Fußballclubs.

Laut dem aktuellen DFL Wirtschaftsreport 2019 erwirtschafteten die 18 Bundesligisten in der Saison 2017/18 insgesamt einen Umsatz von 3,813 Milliarden Euro.

Lediglich knapp 5 Prozent hiervon entfielen auf den Verkauf von Fanartikeln. Das sind 183,4 Millionen Euro.

Bundesliga Trikots
Relevanz des Merchandisings auf den Umsatz der Bundesligisten

Bei der dazugehörigen Analyse haben wir bereits festgestellt, dass die Umsätze im Merchandising rückläufig sind. Der Umsatz in diesem Teilbereich liegt dabei unter dem Niveau der Saison 2013/14.

Einerseits könnte eine übergreifende Krise im Merchandising, also sinkende Nachfrage, die Ursache des Rückgangs sein.

Andererseits dürfen wir nicht vergessen, dass die Zusammensetzung der Bundesliga sich Jahr für Jahr ändert. Wenn große Clubs ab- und kleinere Teams aufsteigen, kann ebenfalls ein rückläufiger Trend die Folge sein.

Den Clubs können wir in diesem Zusammenhang allerdings wenig vorwerfen. Bei der Präsentation der Trikots waren zumindest einige Bundesligisten sehr kreativ.

FC Bayern München ist Rekordmeister

Ich gebe zu, dass diese Überschrift keinen großen Neuigkeitswert hat. Auch im Verkauf von Bundesliga Trikots sind die Münchener unangefochtener Meister.

Sowohl in der gesamten Saison 2018/19, als auch während des Untersuchungszeitraums (1. Juni 2019 bis 9. August 2019) stellen die Münchener ihre Konkurrenten in den Schatten.

Borussia Dortmund hat übrigens in diesem Ranking genau wie im Sport das Nachsehen und landet nur auf dem 2. Platz.

Sportlicher Erfolg vs. Absatz

Besonders spannend wird es wie immer, wenn wir den sportlichen Erfolg dem Absatz an Bundesliga Trikots gegenüberstellen.

Während die Münchener ihre sportliche Position auch bei den Verkäufen von Trikots halten, gibt es einige große Unterschiede.

Dabei fällt vor allem RB Leipzig auf. Sportlich gesehen sind die Sachsen das drittbeste Team in Deutschland.

Wenn es um den Verkauf von Bundesliga Trikots geht, sind sie innerhalb der ersten Liga jedoch nur auf Platz elf. Unter Berücksichtigung der 2. Bundesliga sogar nur auf Platz 13.

Apropos zweite Bundesliga.

Zweitligisten vorne mit dabei

Unter den besten sieben Clubs der vergangenen Saison 2018/19 sind zwei Clubs aus dem Unterhaus vertreten.

Du kannst Dir sicher denken, dass es sich dabei um den FC Köln (5. Platz) sowie den Hamburger SV (7. Platz) handelt.

Beide Clubs haben in der vergangenen Saison den Traditionsclub Schalke 04 hinter sich gelassen.

Auch im Unterhaus werden dementsprechend Bundesliga Trikots verkauft.

Nach dem gelungenen Aufstieg konnten die Kölner sogar noch zulegen. In der aktuellen Auswertung sind die Geißböcke sogar auf einem sehr guten dritten Platz.

Der HSV hingegen rutscht um zwei Plätze ab. Es bewahrheitet sich demnach wieder, was wir schon häufig festgestellt haben:

Im ersten Jahr profitiert ein Absteiger noch von den Nachwirkungen aus der höheren Liga. Ein Jahr später sieht dies schon ganz anders aus.

Fußballweisheit zu Abstiegen, die sich auch beim Verkauf von Bundesliga Trikots bewahrheitet.

Von diesem Effekt profitiert nun der VfB Stuttgart, der im Vergleich zum letzten Jahr einen Platz gut machen konnte. Die Schwaben verbesserten sich von Platz 9 auf Rang 8.

Verzerrende Effekte zum Verkauf von Bundesliga Trikots

Bei der Interpretation der vorliegenden Daten müssen wir vorsichtig sein!

Wir können nicht direkt von den Verkaufszahlen bei Idealo auf die Beliebtheit der einzelnen Bundesliga Trikots schließen.

Dafür müssen wir mindestens noch zwei weitere Effekte berücksichtigen.

Einflussfaktoren auf den Verkauf von Bundesliga Trikots über idealo
Einflussfaktoren auf den Verkauf von Bundesliga Trikots über idealo

Preise für Bundesliga Trikots

Ein wesentlicher Einflussfaktor für die Nachfrage von Bundesliga Trikots ist der Preis. Dieser variiert zwischen 45 und 78 Euro.

Laut der Theorie in der Volkswirtschaftslehre führt ein niedrigerer Preis zu einer höheren Nachfrage. Eine wirklich valide Aussage zur Beliebtheit einzelner Bundesliga Trikots könnten wir demnach nur treffen, wenn alle Preise gleich wären.

Das sind sie aber nicht.

Der FC Bayern München hat mit den teuersten Preis für die Bundesliga Trikots. Umso beeindruckender ist es, dass der Rekordmeister am meisten Trikots verkauft.

Qualität eigener Kanäle

Die vorliegenden Verkaufszahlen beziehen sich lediglich auf den Kanal von Idealo. Hier können Fans alle Trikots kaufen.

Nichtsdestotrotz haben alle Clubs auch eigene Off- und Online-Vertriebskanäle. Es ist somit wahrscheinlich, dass ein Großteil der Fans die neuesten Bundesliga Trikots direkt bei seinem Lieblingsclub kauft.

Wir können davon ausgehen, dass ein perfekter Online-Shop die Nachfrage bei Idealo negativ beeinflusst. Doch auch das können wir nicht genau messen.

Fazit zum Absatz von Bundesliga Trikots

Bundesliga Trikots sind sicherlich der Klassiker unter den Fanartikeln. Diese können über zahlreiche Kanäle erworben werden.

Eine Analyse der Absatzzahlen von Bundesliga Trikots über Idealo zeigt jedoch signifikante Unterschiede zwischen den einzelnen Clubs.

Ich bin stets auf der Suche nach Studien, sowie Zahlen, Daten und Fakten wie in der vorliegenden Analyse, die uns dabei helfen, das Sportbusiness besser zu verstehen.

Gib mir gerne Bescheid, wenn Du weitere Studien liest oder sogar eigene erstellt hast.


Klicke jetzt hier, um die gesamte Studie kostenlos zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.